Tennengau Climbers

Kletterurlaub auf Korsika 2014 vom 25.07 - 06.08.2014 mit Reini, Christian und Daniel

 

TafonidachUnser Urlaub begann mit einer achtstündigen Autofahrt nach Livorno, von dort weiter mit der MobyFähre in den Hafen von Bastia.

Nach unserer durchaus anstrengenden Anreise starteten wir zuerst ins Restonica Tal. Hier gibt es Campingplätze direkt im Tal welche aber sehr spartanisch eingerichtet sind…nichts desto trotz bauten wir unser Zelt auf und sprangen gleich in de Restonica. Die Restonica ist ein Gebirgsbach wie aus dem Bilderbuch, viele Badegumpen mit kristallklarem Wasser.

 

Am nächsten Tag..die erste Klettertour… die „Candella di l'Oro VI-„. Diese Tour ist ideal zur Eingewöhnung, es ist einiges an Eigeninitiative erforderlich, geht aber wirklich gut zum absichern.

 

Noch am selben Tag fuhren wir nach Solenzara, wo wir ein Apartment für 6Nächte gemietet hatten.
Direkt am Meer mit eigenem Strand…wirklich wie im Paradies.

Tagsüber im Bavella-Gebirge zum Klettern, am späteren Nachmittag dann entweder am Meer oder in der Bavella zum Baden, so stell ich mir einen Urlaub vor…
Die Bavella ist übrigens auch ein Gebirgsbach, welcher aber mittlerweile ziemlich überfüllt ist…dies gleicht schon fast einem Strand in Lignano.

 

 

Bereits während der ersten Kletterei im Bavella- Massiv, stach und ein Berg ins Auge, der „Elephantenhügel“, auf den angeblich die schönste Plattenkletterei Frankreichs führt.
Quasi Pflicht für uns und nach einiger Recherche im Internet fanden wir sogar so etwas wie eine Zustiegstopo und ein Topo der Tour. Eine 6c, was umgerechnet eine 7+/8- bedeutet, ist es also….nicht ganz einfach bei 13Seillängen, aber mehr als schief gehen kann es ja nicht.
Im Endeffekt war die „Le dos de l'elephant“ sicher das Highlight unseres Urlaubes.

 

Nach 6Nächten im Apartment fuhren wir wieder zurück nach Corte auf einen Campingplatz am Beginn des Restonica Tales. Dieses Mal aber mir etwas mehr Komfort.
Nach weiteren 2Nächten mussten uns Reini und Christian leider verlassen, das Arbeitsleben ruft..
Daniel und ich gönnten uns noch 2Tage in Calvi am Campingplatz „Paduella“, welcher wirklich zu empfehlen ist. Calvi ist ein richtiger Urlaubsort an der Nord/West-Küste, mit einem kilometerlangen Sandstrand. Dieser Strand ist aber eindeutig nichts für uns..wie Sardinen in Öl liegt man hier am Strand, also richtiges ItalienFeeling.
So suchten wir uns eine kleinere Bucht am Ende von Calvi welche dann genau meinem Vorstellungen entsprach…Türkis Blaues Wasser mit Felsen als Liegefläche.

Wir standen am Tag unserer Abreise natürlich pünktlich am Hafen von Bastia..leider waren jedoch nur wir pünktlich…mit 5h Verspätung kamen wir dann endlich in Livorno an wo wir ja dann wieder die achtstündige Autofahrt vor uns hatten.

 

Unsere Touren:                  

Amandulina VII+ / Restonica Tal
Candella di l'Oro VI- / Restonica Tal
Patrimoniu VI+ / Bavella
Alexandra VII- / Bavella
Conquistador VIII- / Bavella
Torre di l'Alba VII- / Bavella
Le dos de l'Elephant 6c / Bavella
+ eine MTB-Tour auf das „Bergeis de Tova“ mit 1600hm und 85km

 

Also für mich ist Korsika wirklich ein Kletterparadies sondergleichen, Granit, Tafoni, traumhafte Strände, wunderbare Gebirgsbäche mit vielen Badegumpen…

 

Korsika ich komme wieder!!!!!

 

 

Copyright © 2019 by Christian Auer. All Rights Reserved.